Führung

Restrukturierung: Führungskräfte als Coaches

Geschrieben von
Cornelia Kirschke
|
13.10.2021
Personal in der Restrukturierung mit ID37 Persönlichkeitsanalyse binden
Sandra Tewes begleitet Kolleginnen und Kollegen als interner ID37 Master durch die Umstrukturierung
CORPUS SIREO ist einer der führenden Immobiliendienstleister institutioneller Immobilien-Asset-Manager in Deutschland. Das Unternehmen operiert mit 370 Mitarbeitenden an acht Standorten in Deutschland. Im Zuge der Anpassung der Strategieausrichtung im Konzern soll ein Geschäftsfeld zukünftig nicht weiter vorangetrieben werden. Managing Director Sandra Tewes coacht betroffene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Vorfeld hat sie sich mit weiteren Führungskräften von Susanne Jess zum ID37 Master ausbilden lassen und ihr Wissen über Persönlichkeit und Motivation vertieft.

Frau Tewes, Sie haben sich im Kontext der Restrukturierung für eine Inhouse ID37 Masterausbildung entschieden. Warum?

Sandra Tewes: Wir wollten das Knowhow im Unternehmen aufbauen, um die erlangten Fähigkeiten und Erkenntnisse der Inhouse Coaches nachhaltig zu nutzen. Für die Führungskräfte, die zum Master ausgebildet worden sind, konnten durch die Wissenserweiterung noch weitere Nebeneffekte erzielt werden. Sie konnten neue Ressourcen bei sich selbst entdecken, sehen sich in ihren eigenen Fähigkeiten bestärkt und können sich nun noch besser in andere hineinversetzen. Als Führungskräfteteam sind wir hierdurch zudem noch besser zusammengewachsen. 

Wie reagieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf die internen ID37 Coaches?

Sandra Tewes: Wir haben gleich zu Beginn den Betriebsrat eingebunden und Freiwilligkeit vereinbart. 97% der von der Umstrukturierung Betroffenen haben das Angebot zur Motivanalyse angenommen. Das hat das Vertrauensverhältnis insgesamt gestärkt.

Gab es zu Beginn der Umstrukturierung trotzdem Widerstand und wenn ja, wie konnten dieser aufgelöst werden?

Sandra Tewes: Gute Kommunikation von allen Seiten und positives Feedback von den Mitarbeitenden haben dazu geführt, dass auch Skeptiker sich schnell zur Durchführung der ID37 Persönlichkeitsanalyse entschieden haben. 

Gibt es Pläne, wie ID37 außerhalb dieses Change Projekts eingesetzt werden soll?

Sandra Tewes: Auch andere Unternehmensbereiche wollen zukünftig ID37 anwenden und für die Einstellung von Talenten ist diese Methode gerade in der Prüfung.

Was hat Ihnen die ID37 Ausbildung persönlich gebracht?

Sandra Tewes: Immer wieder die eigenen blinden Flecken ins Bewusstsein zu holen, die hohen Motivausprägungen bewusster zu leben und Projektteams nach ID37 zusammen zu stellen, um noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

Vielen Dank, Sandra Tewes.

An einer ID37 Masterausbildung interessiert?

Im ID37 Campus mehr erfahren und einen passenden Termin finden.

Teaser photo by Jacob Lund from Noun Project

Weitere Artikel

ID37 Newsletter abonnieren!